Bushaltestelle

Bushaltestelle wird noch diesen Herbst gebaut

Was lange währt, wird endlich gut. Wir sind wieder einen Schritt weiter, jetzt gilt es ernst. Wer im Bergquartier wohnt und seinen Heimweg mit dem Bus antritt, muss in diesem Winter nicht mehr in Schneehaufen und matschigen Wiesenboden aussteigen. Gemäss Mitteilung der Gemeinde Pfäffikon wird die grosszügige Bushaltestelle noch diesen Herbst gebaut.

In den letzten Monaten ist es gelungen, das notwendige Land zu erwerben. So wird es nun möglich, entlang der Wallikerstrasse auf einer Länge von 30 Metern einen zwei Meter breiten Fussgän­gerbereich zu bauen. Der Bereich dient zugleich als Haltekante für den Bus. Er wird behinder­tengerecht ausge­führt. Damit die aussteigenden Passagiere die Wallikerstrasse nicht direkt hinter dem warten­den Bus queren, wird eine Abschrankung erstellt.
Quelle: Gemeinde Pfäffikon 

Bushaltestelle

Hurra! Während nicht wenige von uns Berglern in den letzten Jahren immer wieder den Eindruck hatten, die Zeit beim Thema “Bushaltestelle Berg” stehe still, geht es jetzt spür- und sichtbar voran. Die dunklen Wolken (im übertragenen Sinn) über der Bushaltestelle auf Höhe Bergquartier scheinen sich langsam zu verziehen. Wenn alles gut läuft, darf man an der besagten Haltestelle schon bald auch im Winter bequem aussteigen, ohne gleich im Schnee zu versinken. Und man steht nicht mehr unmittelbar auf der Strasse beim Verlassen des Busses.

Schon vor geraumer Zeit die Gemeindeversammlung den entsprechenden Kredit gutgeheissen, der im Budget vorgelegt wurde. Und aktuell ist das Projekt öffentlich aufgelegt und vor Ort markiert. Wer bei der Markierung Grossartiges erwartet, wird enttäuscht sein. Sie besteht aus einer Handvoll pink markierter Setzhölzer. Diese deuten aber daraufhin, dass diejenigen, die seit Jahren dort oben aussteigen, in Zukunft grosse Freude haben werden. Da entsteht nämlich eine ansprechend grosse Fläche.

Die Details können, wie erwähnt, im Gemeindehaus eingesehen werden. Vielleicht geht da jemand vorbei und macht eine Foto (wenn man das darf). Die Planauflage besteht bis 23. Juli 2012. Natürlich sind da auch noch Einsprachen möglich. Aber immerhin: So weit waren wir noch nie. 🙂

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen